Gute Reise - Home

Zwar nicht aus fernen Ländern, dafür umso empfehlenswerter für Münchner und deren Gäste: ihr Hausfluss – die Isar. Gut 13 Kilometer fließt sie durch Münchner Gebiet. Es ist nicht erst seit Beginn der Renaturalisierungsmaßnahmen ein beliebtes Erholungsgebiet zum Spazieren, Radfahren, Baden oder Feiern. Und wer sich als die „nördlichste Stadt Italiens“ bezeichnet hat natürlich auch Strände. Ausgewiesene Strände gibt es an der Isar zwar nicht. Deshalb kann jeder sein Handtuch ausbreiten, wo es ihm gefällt. Ob Kiesstrand oder Hochwasserwiese.

Zu den beliebtesten Isarstränden zählt zweifellos der Flaucher. Zahllose Sonnenanbeter und Isarnixen genießen die Kiesbänke und Auen mit ihrer wild-romantischen Ausstrahlung und kommen zum (Nackt-)Baden, Picknick und/oder Grillen. Der Flaucher bietet im Stadtgebiet auch die einzige Möglichkeit, „legal“ zu grillen. Eine Radtour entlang der Isar im Sommer zeigt allerdings den „Interpretationsspielraum“. 😉
Ebenfalls sehr beliebt sind die Kiesstrände am Müllerschen Volksbad in unmittelbarer Nachbarschaft zu Museums- und Praterinsel. Dass hier eine der Haupteinfallsstraßen Münchens unweit vorbeifährt und man sich mitten in der Innenstadt befindet bekommt man in dieser Oase beim Rauschen der Wasserschleusen jedoch überhaupt nicht mit.

Apropos Praterinsel: hier hat der Nektar Club bis Ende August einen Sandstrand eröffnet, den Nektar Beach mit entspannter Lounge-Atmosphäre, Bars, Musik und Grill-Spezialitäten. Einen zweiten Sandstrand findet man kurioserweise auf der Terrasse einer Brücke. So haben die Urbanauten von Mai bis Mitte August die Corneliusbrücke mit einer Strandbar ausgestattet – 2009 vermutlich leider zum letzten Mal.
Nach Abschluss der Renaturalisierungen werden sie bestimmt weitere neue hot spots in München entlang der Isar bilden, an denen es jedes Jahr wieder gerne heisst: Sommer in der Stadt!

Copyright © 2021 Gute Reise Tipps. All rights reserved.  Impressum  Datenschutz