Gute Reise - Home

Für alle Barcelona-Urlauber mit ein oder zwei Tagen zeitlichem Überschuss:
Mit dem Mietwagen ins exklusive Weingebiet Priorat.

Am besten im verschlafenen Porrera (ca. 100 km süd-westlich von Barcelona) starten und von dort aus die umliegenden Weinberge erkunden.
Sehr zu empfehlen ist die Besichtigung eines Weinguts, z.B. Buil & Giné mit anschließender Degustation.
Das nahe Falset geriert sich sehr charmant, fast unbeholfen, als Tourismus-Zentrum und besticht durch seine Bodenständigkeit.
Hier lässt es sich gut essen und nächtigen. Nach einem Frühstück in einem der Cafes auf der Hauptstraße Rückfahrt über Tarragona und Stiges entlang der Küste.

Wer Zeit und Lust hat, legt auf der Hinfahrt einen kurzen Umweg zum nahegelegenen Montserrat ein, dem Wahrzeichen Kataloniens (ca. 20 km nordwestlich von Barcelona). Das auf dem östlichen Gipfel gelegene Benediktinerkloster Monestir Santa Maria de Montserrat ist auf jedenfall einen Besuch wert, allein schon wegen des beeindruckenden Berg- und Talpanoramas. Nach einer kurzen Wanderung entlang des von Gaudi gestalteten Kreuzweg erreicht man das katalanische Nationalheiligtum, die schwarze Madonna. Wie immer gilt auch hier: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Die sengende Hitze und der einsetzende Touristenstrom schmälern das Erlebnis jeweils ab Mittag deutlich.

Jetzt kommentieren

Copyright © 2020 Gute Reise. All rights reserved.  Impressum  Datenschutz