Gute Reise - Home

Der Nationalpark Torres del Paine liegt im Süden Chiles und ist ein Teil Patagoniens. Die bizarren Cuernos (Hörner, bis 3.050 m) mit ihrem zweifarbigen Gestein und die steilen Granitnadeln der Torres (Türme, bis 2.850 m) laden zu herrlichen Wanderungen ein – sei es ein Tagestripp oder die etwa 4-tägige W-Wanderung. Atemberaubende Ausblicke auf das beeindruckende Massiv und die abwechslungsreiche Landschaft mit ihren großen Seen, Gletschern und der vielfältigen Tierwelt (v.a. Guanakos, Kondore, Nandus) machen diesen Ausflug zu einem unvergesslichen Erlebnis. Es empfiehlt sich, mit dem (Miet-)Wagen anzureisen, um den gut erschlossenen Park mit all seinen miradores (Aussichtspunkten, Fotostopps!) flexibel zu erkunden. So man nicht in den refugios im Rahmen einer mehrtägigen Wanderung von Hütte zu Hütte nächtigt, empfehlen wir als Übernachtungsmöglichkeit die Hosteria Pehoe oder die Hosteria Lago Grey (Karte vom Nationalpark Torres del Paine). Ein absolutes Muss beim Urlaub in Chile.

Copyright © 2021 Gute Reise Tipps. All rights reserved.  Impressum  Datenschutz